10. April 2020

„Mehrstündige Alltagsbetreuung“

Ab sofort können die MOHI’s  eine  mehrstündige Alltagsbegleitung zu vergünstigten Tarifen anbieten. Das neue Angebot soll die 24-Stunden-Betreuungskräfte und pflegende Angehörige entlasten und wird vom Sozialfonds des Landes gefördert.

Das Angebot kann bei einem Betreuungsbedarf von mindestens 20 Stunden pro Woche oder mindestens  80 Stunden pro Monat in Anspruch genommen werden. Die Kosten für die Kunden belaufen sich auf € 9,50 pro Stunde. Die Differenz zu den normalen MOHI-Tarifen wird vom Sozialfonds getragen.

Wenn Sie Bedarf haben, reden sie bitte mit dem Betreuungspool oder der Agentur, die ihnen die 24-Stundenpflege vermittelt hat. Diese tragen ihr Anliegen an das Case-Management der Gemeinde weiter. Wenn sie als Angehörige die Pflege selbst übernommen haben, wenden sie sich bitte direkt an das Case-Management (die Sozialabteilung) ihrer Gemeinde. Der MOHI wird dann von dieser Stelle kontaktiert und sucht mit ihnen zusammen nach einer passenden Lösung.

Die Rechnung für ihren Selbstbehalt erhalten sie vom MOHI, sie müssen keine Förderungsanträge stellen, diese werden über die Arbeitsgemeinschaft der Mobilen Hilfsdienste direkt mit dem Sozialfonds abgewickelt.

Die bestehenden Dienstleistungen des MOHI können sie selbstverständlich weiter in Anspruch nehmen. Die „mehrstündige Alltagsbegleitung“ ist ein zusätzliches und bis zum Ende der Corona-Krise befristetes Angebot