03. September 2018

Karin Stöckler – Präsidentin des ÖZIV-Landesverband Vorarlberg

Nach meinem Berufswechsel im Jahr 2009 zur geschäftsführenden Präsidentin des ÖZIV-Landesverband Vorarlberg, Interessenvertretung für Menschen mit Behinderungen, war ich mit der Frage frequentiert: Wie soll ich nun meine beruflichen Termine außer Haus bewältigen?

Nebst den vielfältigen Aufgaben im Verbandsbüro umfasst  mein Tätigkeitsfeld auch den Besuch sowie die Abhaltung vieler Veranstaltungen, Seminare, Workshops, Sensibilisierungstrainings, Öffentlichkeitsarbeit und auch Dienstreisen.

Dank der vom Sozialministeriumservice finanzierten „Assistenz am Arbeitsplatz“ war und ist es mir möglich, mit Unterstützung einer meiner zwei Assistentinnen all diese Termine wahrzunehmen. Deren Unterstützung besteht unter anderem darin, dass sie mir beim Transfer vom Rollstuhl ins Auto helfen und mich dann zum Termin bringen. Weiters legen Sie meine Unterlagen bereit, reichen mir Getränke, bringen mich bis zur Toilette usw. Mit der Zeit baut sich eine Vertrautheit auf und ohne viel zu reden, weiß die Assistentin schon, was ich benötige – ein schönes Gefühl von Sicherheit!